Kleine Knotologie


Reffknoten/ Kreuzknoten

Ein sicherer, aber leicht lösbarer Knoten, mit dem die Reffbändsel bei einem Bindereff unter dem Baum oder unter dem Unterliek miteinander verbunden werden.

Altweiberknoten

Ein falsch gemachter Kreuzknoten, der sich in dickerem Tauwerk bei Belastung löst und sich in dünnem gut aber so bekneift, daß er nicht wieder zu lösen ist.

Achtknoten

Ein Stopperknoten, der in eine Leine, z.B. Schot oder Fall gemacht wird, um deren Ausrauschen zu verhindern.

Schotstek

Ein Knoten zum Verbinden von zwei gleichen oder unterschiedlich dicken Enden mit einem festen oder einem losen Auge, z.B. Wurfleine an der Schleppleine.

Doppelter Schotstek

Palstek

Ein Stek, bei dem man ein Auge im Tampen erhält, das sich nicht zusammenzieht und zum Festmachen über einen Poller oder Pfahl oder als Ersatz für einen Sicherheitsgurt um die Brust gelegt werden kann.

Doppelter Palstek

Halber Schlag

Der einfachste Knoten, der aus einem Rundtörn des Tampens um die eigene feste Part besteht.

Rorringstek

Ein Stek zum Festmachen eines Endes an einem Roring oder zum Anstecken an Ringen o. ä.

Webleinstek

Ein Stek zum Anstecken eines Endes an einer waagerechten oder senkrechten Leine, z.B. Handlauf oder Durchzug der Reling.

Stopperstek

Ein Stek zum Anstecken eines dünneren Tampens an einen dickeren, meistens durchgesetzten Ende, das die gleiche Zugrichtung hat oder an einer Spiere, um diese abzustoppen.

Slipstek

Beim Belegen einer Klampe mit einem Kopfschlag oder bei einem Webleinstek bzw. einem Kreuzknoten eine eingelegte Bucht in der letzten Part. Dadurch lässt sich die Verbindung jederzeit schnell lösen.

Pollerstek

Ein schnell gelegter, gut haltender und leicht lösbarer Knoten zum Belegen einer Trosse an einem Poller. Er kann auch für Ketten benutzt werden.

Belegen

Eine Leine oder Trosse an einem Poller oder an einer Klampe bzw. einem Belegnagel richtig befestigen.

Leinen Aufschiessen

  1. "klar zum Manöver"
  2. "klar zum Laufen"
  3. "klar zum Verstauen"
Das Tauwerk in Buchten richtig zusammenlegen. Dabei muss rechtsgeschlagenes Tauwerk immer im Uhrzeigersinn, linksgeschlagenes in entgegengesetzter Richtung aufgeschlossen werden.

Balkenstek

Ein einfacher Stek zum Anstecken, z.B. eines Balkens, einer Spiere o.ä., auch Zimmermannsstek genannt.

Pützenstek

Ein Stek, mit dem man die Pütz zum Wasserschlagen einsetzen kann, auch wenn der Haltebügel fehlt.